Working class von Julia Friedrichs

Die Generation nach den Babyboomern ist die erste nach dem Zweiten Weltkrieg, die ihre Eltern mehrheitlich nicht wirtschaftlich übertreffen wird. Obwohl die Wirtschaft ein Jahrzehnt lang wuchs, besitzt die Mehrheit in diesem Land kaum Kapital, kein Vermögen. Doch sich Wohlstand aus eigener Kraft zu erarbeiten ist schwieriger geworden, insbesondere für die, die heute unter 45 sind. Die Hälfte von ihnen fürchtet, im Alter arm zu sein. Was sind die Ursachen für diesen großen gesellschaftlichen Umbruch, wann fing es an?
Julia Friedrichs spricht mit Wissenschaftlern, Experten und Politikern. Vor allem aber begleitet sie Menschen, die dachten, dass Arbeit sie durchs Leben trägt, die reinigen, unterrichten, Tag für Tag ins Büro gehen und merken, dass es doch nicht reicht. Sie sind die ungehörte Hälfte des Landes. Dieses Buch erzählt ihre Geschichte.

Das Buch trägt den englischen Titel, weil es dort viel mehr meint. Nicht wie bei uns die Bauarbeiter und Industriearbeiter,sondern auch alle im Dienstleistungsbereich: Pflege, Handel, Service, Honorarkräfte.
Julia Friedrichs, bekannt vom Bestseller: Gestatten Elite!, berichtet in Gesprächen mit einem Ehepaar freier Musikdozenten, einem ITler und einer Reinigungskraft,
von genau dieser Working class. Sie begleitet sie über ein Jahr, auch durch die Corona Zeit. Sehr deutlich werden mit gut belegten Zahlen auch die Unterschiede in unserer Gesellschaft aufgezeigt. Die immer größere Abspaltung der Reichen und Superreichen. Unbedingt für alle lesenswert die sich nicht zu diesen beiden Gruppen zählen!

Nadine Dötsch

Friedrichs, Julia
Berlin Verlag GmbH - Berlin
ISBN/EAN: 9783827014269
22,00 € (inkl. MwSt.)